×

You are using an outdated browser that does not fully support the intranda viewer.
As a result, some pages may not be displayed correctly.

We recommend you use one of the following browsers:

Full text

Title
Transactions of the Symposium on Photo Interpretation

244
SYMPOSIUM PHOTO INTERPRETATION, DELFT 1962
Filmarten weist, unter der Voraussetzungen des vorliegenden Vergleichs, sichere Vorteile
für die Interpretation forstlicher Details gegenüber der anderen Filmart auf. Das gilt um
somehr, wenn man bedenkt, dass die Interpretation von Baumarten, Baum
artenunterschieden und Flächenanteilen verschiedener Baumarten im Be
stand, mit der sich die geschilderten Vergleiche befassten, nur ein Teilgebiet
der Luftbildinterpretation für forstliche Zwecke ist. Neben dieses Teilgebiet
tritt die Interpretation von Altersunterschieden, Baum- und Bestandeshöhen,
Wuchsklassen, Bestockungsdichten, Blössenanteilen, Standortsunterschieden,
räumlicher Ordnung innerhalb des Waldes und im Landschaftsgefüge und
vieles andere. Alle jene Interpretationen sind aber weitgehend unabhängig
von der verwendeten Filmart. Wenn sich also für einen bestimmten Filmtyp,
z.B. für den infraroten Film, ein Vorteil für die Luftbildinterpretation forst
licher Details ergeben sollte, so müsste er auf dem Teilgebiet der Baumarten
erkennung bzw. -Unterscheidung liegen. Für deutsche Waldverhältnisse konn
te, wie o.a., unter den gegebenen Voraussetzungen des Vergleichs kein solcher
Vorteil erkannt werden.
Diskussion
Dr. Haller (B.R.D.) fragt: Wie zuverlässig ist die Bestimmung der Spezies-Verhältnisse am
Boden. Antwort: Die Spezies-Verhältnisse in den Beständen am Boden besitzen keine völlige
Genauigkeit, sind aber für Vergleiche hinreichend.
Herr Sayn-Wittgenstein (Kanada) fragt: Glauben Sie, dass der kleine Vorteil des Infrarot
films mehr Bedeutung erlangt, wenn dieser Test in Juli durchgeführt wird? Antwort: Ja. Die
Aufnahmen waren für Juli vorgesehen, mussten aber wegen technischer Schwierigkeiten bis
September verschoben werden.
Dr. Lackner (Österreich) fragt: Wurde zur Interpretation ein Schlüssel verwendet oder
stützt sie sich auf die Erfahrung des Interpreten in der Interpretation und der Standort
verhältnisse? Antwort: Es wurden keine Schlüssel verwendet. Die Interpreten besassen Erfah
rung in anderen, ähnlichen Waldgebieten, jedoch nicht im Untersuchungsgebiet.
Herr Etter (Sudan) fragt: Besteht ein zeitlicher Unterschied in der Interpretation von
infraroten und panchromatischen Aufnahmen? Antwort: Für beide Arten wird dieselbe Zeit
benötigt.